Aufgedrängt und teuer: Gute Zeiten für Back-up-Energieversorger gehen zu Ende.

In letzter Zeit sind viele Unternehmer vom Zusammenbruch ihrer Energieversorgungsunternehmen stark betroffen. Nach dem Gesetz treten in solchen Situationen sogenannte Ersatzverkäufer an ihre Stelle. Das Problem ist, dass ihre Preise in der Regel viel höher sind als die des aktuellen Versorgers. Daher wollen viele Unternehmer, die von der Höhe der neuen Tarife überrascht sind, einen neuen Energieverkäufer finden, der mit ihnen ein Abkommen zu ausgehandelten, meist besseren Konditionen unterzeichnet. Aber gleichzeitig muss man sich von einem Ersatzverkäufer trennen, und es ist nicht so einfach. Das Thema wird in der heutigen Ausgabe des Dziennik Gazeta Prawna von Dr. Grzegorz Wąsiewski behandelt.

Der Artikel verfügbar unter folgendem Link.