Katarzyna Domańska-Mołdawa als Mitautorin des Buches über Restrukturierung

Am 16. Juli fand die Premiere des Buches: "Sanierung, Reorganisation, Insolvenz. Internationale Beiträge zu aktuellen Fragen. Sechstes Jahrbuch des Krakauer Forums der Rechtswissenschaften" statt. Frau dr Katarzyna Domańska-Mołdawa, Rechtsanwältin und Partnerin in der Kanzlei BSJP, ist Mitautorin eines Kapitels über Polen.

Im Jahre 2016 hat die Europäische Kommission einen Vorschlag für eine Richtlinie über präventive Sanierungs- Restrukturierungsrahmen vorgelegt. Das Ziel des neuen Programms ist, den rentablen Unternehmen, die sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage befinden, den Zugang zu den präventiven Sanierungsmaßnahmen sowie zu einer größeren Rechtssicherheit dank der mehr integrierten Insolvenz- und Restrukturierungsverfahren auf dem EU-Gebiet sicherzustellen, und letztlich das Insolvenz zu vermeiden und die Aktiva zu bewahren.

Die Beiträge des "Sechsten Jahrbuches des Krakauer Forums der Rechtswissenschaften" handeln von der aktuellen Rechtslage sowie der erforderlichen Anpassung der entsprechenden Vorschriften des Restrukturierungs- und Insolvenzrechts in Deutschland, Polen, der Slowakei, Tschechien und Ungarn. Das Kapitel "Ausgewählte Fragen zu dem Restrukturierungs- und Reorganisationsverfahren in Polen im Lichte des EU-Richtlinienvorschlags über vorbeugende Restrukturierungsmaßnahmen" wurde von dr Katarzyna Domańska-Mołdawa (BSJP) und Dr. Romana Cierpial-Magnor (FOWI) verfasst.

Die Publikation ist im Verlag Facultas/Nomos erschienen und ist online bei  Facultas zu erwerben.


Mehr Informationen über die vorliegende Publikation und die Restrukturierung der Unternehmen in Polen erhalten Sie von dr Katarzyna Domańska-Mołdawa (katarzyna.domanska-moldawa@bsjp.pl).