Katarzyna Reszczyk-Król für Juristisches Amtsblatt über die Grenzen der Verarbeitung personenbezogener Daten ohne Zustimmung der betroffenen Person

Im Juristischen Amtsblatt (Nr. 19/2017) ist der Artikel Rechtliche Grenzen der Verarbeitung personenbezogener Daten zu Direktmarketingzwecken ohne Zustimmung der betroffenen Person - die Perspektive des polnischen und deutschen Rechts im Lichte der Allgemeinen Datenschutzverordnung von Adwokat Katarzyna Reszczyk-Król erschienen.

Die Autorin erörtert die gesetzlich zulässigen Grenzen der Verarbeitung personenbezogener Daten zu Marketingzwecken ohne Zustimmung der betroffenen Person in Polen und Deutschland, wobei insbesondere die Auswirkung der EU-Datenschutz-Grundverordnung auf die nationalen Rechtsvorschriften berücksichtigt wird. Der Text befasst sich auch mit Fragen der rechtmäßigen Richtung bestimmter Werbeinhalte durch Unternehmer an Verbraucher.

Der Artikel ist hier verfügbar.